en





EIN LEBEN FÜR INNOVATION

Das Leben des Stiftungsgründers Reiner Lemoine

Reiner Lemoine wurde 1949 in Berlin geboren. Er studierte Raumfahrttechnik und legte 1979 sein Diplom an der TU Berlin ab. Reiner Lemoine zählt bundesweit zu den Pionieren im Bereich der regenerativen Energien. Er baute mit Freunden und Geschäftspartnern zahlreiche innovative Unternehmen auf, u.a.:

Kurz vor seinem Tod gründete er im September 2006 die Reiner Lemoine-Stiftung.

 

SEINE VISION


Als Visionär hat Reiner Lemoine mit Beharrlichkeit und außergewöhnlicher Risikobereitschaft dazu beigetragen, die erneuerbaren Energiequellen in unserer Gesellschaft zu etablieren, sie aus der „alternativen“ Szene zu einer für das langfristige Fortbestehen menschlicher Wirtschafts- und Entwicklungsmöglichkeiten weltweit anerkannten und rasant wachsenden Industrie zu führen.

Für den Ingenieur Reiner Lemoine hatte sein Engagement im Bereich der regenerativen Energien immer auch einen gesellschaftlichen und politischen Aspekt: regenerative Energien stärken die Unabhängigkeit von Nationen, sie dienen dem Frieden, sichern die Lebensgrundlage von Millionen von Menschen und schützen die Umwelt. Das Wirken Reiner Lemoines war zutiefst ethisch motiviert. Das zeigte sich auch in der von ihm gepflegten Unternehmenskultur. So war beispielsweise die Wuseltronik GbR ein „Kollektiv“ mit gleicher Entlohnung aller Mitarbeiter und gemeinsamer Entscheidungsfindung und Entscheidungsbefugnis. Auch in den späteren Unternehmen stand für ihn der Teamgedanke im Vordergrund.

In der Verpflichtung, dem ethischen Anspruch Reiner Lemoines gerecht zu werden, und im Bewusstsein um die gesellschaftspolitische Dimension seiner Arbeit setzt die Reiner Lemoine-Stiftung das Lebenswerk ihres Gründers fort.