Sie haben Javascript deaktiviert. Zur vollständigen Darstellung und Nutzung der Seite sollten Sie Javascript aktivieren.

31.05.2021

Smarte Energie macht Schule

Die RLS unterstützt ein Bildungsprojekt für den Einsatz von digitalen Stromzählern. Die Digitalisierung der Energiewende ist eines der zentralen energiepolitischen Vorhaben auf dem Weg ins Erneuerbare Energiesystem. Smart Meter und neue Technologien sollen das Energiesystem intelligenter machen. Sie sollen so dazu beitragen, Verbraucherinnen und Verbrauchern einen bewussteren Umgang mit dem Stromverbrauch und der lokalen Erzeugung zu vermitteln.

Visualisierung der Stromflüsse

Das Projekt „Smarte Energie macht Schule“ greift dieses Anliegen auf und setzt es in die Praxis um. Der Einsatz von digitalen Stromzählern in Schulgebäuden wird mit Umweltbildung verknüpft. Schülerinnen und Schüler lernen durch die Visualisierung der Stromflüsse, welchen Energiebedarf ihre Schule zu einem bestimmten Zeitpunkt hat oder welchen Beitrag die Photovoltaik-Anlage auf dem Schuldach je nach Tages- oder Jahreszeit dazu liefert.

Mit unserem Projekt machen wir Stromflüsse sichtbar. Durch den Einsatz von digitalen Stromzählern in Schulgebäuden soll Energie für Schüler*innen greifbar werden. Lehrkräften stellen wir Lehrmaterial zur Verfügung, um – gestützt auf digitalen Daten – Sonnenenergie und das Stromsparen interaktiv vermitteln zu können. Dafür planen wir rund 150 Schulen in ganz Deutschland mit sogenannten Smart Metern auszustatten und die Daten der Stromflüsse vor Ort für den Unterricht erlebbar zu machen“, sagt Ulrike Koch, Projektleiterin am Unabhängigen Institut für Umweltfragen.

Ab sofort: Interessierte Schulen gesucht

Für das Projekt werden bundesweit Schulen gesucht, die die Energiewende mitgestalten möchten. Im Rahmen des Projekts werden neue intelligente Stromzähler eingebaut, die eine Visualisierung der Stromflüsse ermöglichen. Gleichzeitig wird Unterrichtsmaterial zur Verfügung gestellt, welches sich am Rahmenlehrplan orientiert. Lehrkräfte werden durch Online-Webinare unterstützt. Die Teilnahme für die Schulen ist kostenfrei.

Initiiert wurde das Projekt vom Unabhängigen Institut für Umweltfragen und ComMetering. Umgesetzt wird es in Kooperation mit Discovergy.

Fachlich und finanziell unterstützt wird das Projekt durch die Reiner Lemoine Stiftung (RLS), die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) sowie die Naturstiftung David.

Mehr Infos zum Projekt gibt es auf der Homepage www.schulsmart.de