Sie haben Javascript deaktiviert. Zur vollständigen Darstellung und Nutzung der Seite sollten Sie Javascript aktivieren.
Auswertung des Stipendienprogramms der RLS

Auswertung des Stipendienprogramms der RLS


Erfolgreiche Forschungsförderungen auf dem Weg zu 100% Erneuerbare Energien: Rund 10 Jahre nach ihrer Gründung hat die RLS eine Analyse der Wirkung des Stipendienprogramms in Auftrag gegeben. Im September 2018 wurden die Ergebnisse einer Erhebung durch Herrn Prof. Peter Kayser vom Institut IKO vorgelegt. Dafür wurden Bewertungen von 70 Stipendiat*innen der Förderjahrgänge 2007 – 2015 ausgewertet.

Die praxisnahen Forschungsarbeiten fördern die Energiewende: Demnach sind die Mittel für die Stipendien – gemessen an dem Ziel 100 % Erneuerbare Energien - sehr effektiv angelegt. Über fünfzig Prozent der Forschungsarbeiten wurden zudem an außeruniversitären Instituten durchgeführt. Diese Institute betreiben meist praxisnahe Forschung.

Stipendien dienen als Sprungbrett in die Energiewelt: Fast ausnahmslos gelingt es den ehemaligen Stipendiat*innen, eine berufliche Karriere im Kontext der Erneuerbaren Energien zu machen.

Das Stipendium fördert Engagement für die Energiewende: Die ehemaligen Stipendiat*innen werden zu Botschaftern der Energiewende. Sie geben ihre Erfahrungen an die jüngeren weiter. Mit dem Ende des Stipendiums oder der Promotion bleiben die Stipendiat*innen dem Thema 100 % Erneuerbarer Energien fachlich wie gesellschaftspolitisch sehr eng verbunden. Sie vertreten dezidierte und kontroverse Positionen zur Energiewende und sind auch außerberuflich ehrenamtlich sehr aktiv.

Ein Netzwerk entsteht: Die Stipendiat*innen zeigen eine sehr nachhaltige und tragfähige Bindung zur RLS. Fast alle ehemaligen Stipendiat*innen können sich vorstellen, sich für die Belange der RLS einzusetzen. 

Interesse an einem RLS-Stipendium? Hier gibt es weitere Informationen