Sie haben Javascript deaktiviert. Zur vollständigen Darstellung und Nutzung der Seite sollten Sie Javascript aktivieren.
RLS-Graduiertenkolleg

Forschen für die EnergieSystemWende

RLS-Graduiertenkolleg

Das RLS-Graduiertenkolleg hat im Januar 2020 seine Arbeit aufgenommen. Für vier Jahre forscht das Team an Fragestellungen der Energiesystemwende. Angesiedelt ist das Graduiertenkolleg am Reiner Lemoine Institut in Berlin-Adlershof. Es wird praxis- und anwendungsorientiert arbeiten und von einem ExpertInnen-Netzwerk unterstützt.

Ziel des Kollegs ist es, systemische Hemmnisse der Energiewende besser zu verstehen und zielgerichtete Lösungen zu entwickeln, um so ein Energiesystem mit 100 % Erneuerbaren Energien möglich zu machen. Die Promovierenden befassen sich dafür insbesondere mit Fragen der Flexibilitäten, Speicherung, Sektorenkopplung und der gesellschaftlichen Aspekte der Transformation des Energiesystems.

EnergieSystemWende – die Themen

Die Energiewende verändert das Energiesystem. Eine Energiewelt mit 100 % Erneuerbaren Energien stellt ganz neue Anforderungen an die Gestaltung des Energiemarktes. Das Graduiertenkolleg der Reiner Lemoine Stiftung adressiert diese Veränderungen und zeigt Lösungen auf, wie das Erneuerbare Energiesystem gestaltet werden kann. Im Detail befassen sich die Promovenden mit folgenden Themen und Fragestellungen:

  • Anya Heider arbeitet an einer holistischen Flexibilitätsbetrachtung des deutschen Energiesystems. Dafür analysiert sie technische und marktbezogene Optionen vorhandener und potenzieller Flexibilitäten. Ihre Arbeit wird betreut von Prof. Dr. Gabriela Hug vom Power Systems Laboratory der ETH Zürich.
  • Alexandra Krumm beschäftigt sich in ihrem Promotionsvorhaben mit sozioökonomischen Fragestellungen der Energiesystemwende. Dazu zählen Aspekte der Ausgestaltung einer sozial gerechten Energiesystemwende, der Rolle verschiedener Akteure beim Transformationsprozess und sozialer Teilhabe. Ihre Arbeit wird betreut von Dr. Pao-Yu Oei vom Fachgebiet Wirtschafts- und Infrastrukturpolitik (WIP) an der Technischen Universität Berlin.
  • Marlin Arnz beleuchtet die Rolle des Schienenverkehrs in der Energie- und Verkehrswende. Die Schiene ist energieeffizient, leicht zu elektrifizieren und schnell. Er untersucht, welchen Beitrag sie in einem dekarbonisierten Verkehrssektor spielen kann. Seine Arbeit wird betreut von Prof. Dr. Christian von Hirschhausen vom Fachgebiet Wirtschafts- und Infrastrukturpolitik (WIP) an der Technischen Universität Berlin.
  • Ricardo Reibsch forscht an neuen Anwendungen für Speichertechnologien. Im Fokus steht die Rolle dezentraler Batteriespeichersysteme zum Gelingen der Energiesystemwende in Niederspannungsnetzen unter Einbeziehung von Elektromobilität und elektrischen Wärmeerzeugern. Seine Arbeit wird betreut von Prof. Dr.-Ing. Julia Kowal vom Fachgebiet Elektrische Energiespeichertechnik am Institut für Energie und Automatisierungstechnik an der Technischen Universität Berlin.

 

Das Team


Das Team des Graduiertenkollegs bilden Marlin Arnz, Anya Heider, Alexandra Krumm, Ricardo Reibsch und Philipp Blechinger als Koordinator des Kollegs. Die Promovierenden erhalten jeweils Stipendien der Reiner Lemoine Stiftung.

Kontakt:

RLS-Graduiertenkolleg EnergieSystemWende
c/o Reiner Lemoine Institut
Rudower Chaussee 12, 12489 Berlin

Telefon: +49 30 1208 434 90
E-Mail: philipp.blechinger@rl-stiftung.de

www.reiner-lemoine-stiftung.de/kolleg

Netzwerk

Das Graduiertenkolleg wird unterstützt und begleitet von einem Netzwerk von Mentor:innen. Es setzt sich zusammen aus Expertinnen und Experten, die sich im Rahmen ihrer jeweiligen Arbeit mit den theoretischen und praktischen Facetten der EnergieSystemWende befassen. Der Austausch mit dem Netzwerk findet regelmäßig statt. Das Netzwerk fördert den Dialog zwischen Akteuren der Wissenschaft, der Fachwelt, den Unternehmen und der Politik und soll so zu einer anwendungsnahen und lösungsorientierten Forschung beitragen.  

Ziel des Netzwerkes ist es, allen Promovierenden des Graduiertenkollegs einen möglichst fachspezifischen transdisziplinären Austausch zu ermöglichen. Folgende Mitglieder bilden den Kern des Netzwerkes, das sich zusätzlich in einem kontinuierlichen Erweiterungsprozess befindet.

Vertreter:innen von Instituten, Unternehmen und Verbänden

Gutachter:innen

  • Gabriela Hug, Power Systems Laboratory der ETH Zürich
  • Pao-Yu Oei, Fachgebiet Wirtschafts- und Infrastrukturpolitik (WIP) an der Technischen Universität Berlin
  • Christian von Hirschhausen, Fachgebiet Wirtschafts- und Infrastrukturpolitik (WIP) an der Technischen Universität Berlin
  • Julia Kowal, Fachgebiet Elektrische Energiespeichertechnik am Institut für Energie und Automatisierungstechnik an der Technischen Universität Berlin

Expert:innen des Reiner Lemoine Instituts

Ehemalige Stipendiat:innen der RLS

Vertreter:innen der Stiftungsgremien

Netzwerkpartner